Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Die GRS-Rating-Software in der Praxis

Leistungen

"Die Applikation ist ein wesentlicher Baustein in unseren Risikoübernahmeentscheidungsprozessen und wird im Tagesgeschäft eingesetzt."

Frank Debus, Leiter Kredit bei Scania Finance Deutschland GmbH setzt die GRS-Rating-Software seit März 2013 im Unternehmen ein. Im Interview spricht er über seine Erfahrungen mit dem Produkt.

Herr Debus, aus welchen Gründen haben Sie die Rating-Software der GENO-RiskSolutions GmbH bei Scania Finance Deutschland eingeführt?

Die Lösung, die wir vor Einführung der GRS-Rating-Software für die Analyse von Kundenbilanzen im Einsatz hatten, war seit langem nicht mehr zukunftsfähig gewesen. Kritisch waren hierbei die fehlende systemtechnische Plausibilitätsprüfung unmittelbar zum Zeitpunkt der Bilanzdatenerfassung, das für die Anwender insgesamt unkomfortable Handling und die fehlende Datenbankorientierung als Voraussetzung für weitergehende Datennutzung.

Nachdem hausintern im Grundsatz die Entscheidung für den Anbieter GENO-RiskSolutions gefallen war, haben wir gemeinsam Lösungsansätze und eine Zeitplanung für die Einführung der Basisversion und der ersten auf die spezifischen Anforderungen von Scania Finance Deutschland GmbH angepassten Releases erarbeitet. Die Einführung der Software bzw. der seither implementierten weiteren Releases hat gut funktioniert.

Wofür setzen Sie die GRS-Rating-Software ein?

Wir setzen die GRS-Rating-Software für die Analyse der Bilanzzahlen unserer Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Die entsprechenden Ergebnisse in Form der Ratingberichte sind wesentlicher Bestandteil unserer Risikoübernahmeentscheidungen bei Kundenfinanzierungen.

Wie sieht der GRS-Rating-Bericht bei Ihnen aus? Welche Faktoren sind für Ihre Arbeit dabei besonders wichtig?

In Zusammenarbeit mit GENO-RiskSolutions haben wir zwei Ratingberichte entwickelt. Der im Tagesgeschäft am häufigsten benötigte Bericht wurde auf der Grundlage des von GENO-RiskSolutions zur Verfügung gestellten Basisreports in mehreren Schritten auf unsere speziellen Bedürfnisse wie z.B. branchenspezifische Kennzahlen und die Form der Darstellung weiterentwickelt. Besonders wichtig sind uns dabei beispielsweise Kennzahlen zur Messung der nachhaltigen Ertragskraft zwecks Ableitung der Kapitaldienstfähigkeitsprüfung. Der zweite Ratingbericht ist auf spezielle Auswertungen mit Blick auf unsere übergeordneten Kreditentscheidungsstufen im Headoffice von Scania Financial Services ausgerichtet und bildet die Anforderungen an eine konzernweit einheitlich definierte Kennzahlensystematik ab.

Sie nutzen die Software seit März 2013, wie aufwändig ist ihr Pflegebedarf?

Die Software wird von einer zweistelligen Anzahl von Mitarbeitern in mehreren Abteilungen genutzt. Der Wartungs- bzw. Pflegeaufwand ist gering. Die Applikation ist stabil. Wir hatten seit Einführung keine bedeutsamen oder längeren Systemstörungen.

Ich schätze die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Hause GENO-RiskSolutions. Für unsere besonderen und zum Teil vollständig neuen Systemanforderungen (z.B. die Möglichkeit der Konsolidierung von Einzelbilanzen) wurden bislang gute Lösungen erarbeitet. Auch die zügige Umsetzung belegt einen hohen Leistungsstandard.

Was ist Ihr Fazit zur Rating-Software von GENO-RiskSolutions?

Mit der GRS-Rating-Software sind wir sehr zufrieden. In der Zusammenarbeit mit dem Hause GENO-RiskSolutions haben wir in kurzer Zeit die Applikation in Bezug auf für unser Geschäft wichtige zusätzliche Leistungskomponenten erweitern können und die Rating-Berichte optimiert. Die Applikation ist ein wesentlicher Baustein in unseren Risikoübernahmeentscheidungsprozessen und wird im Tagesgeschäft eingesetzt. Die Standfestigkeit des Systems ist absolut überzeugend.

Leistungen

Downloads

Kundenbereich